Außenwohngruppe

Unsere Außenwohngruppe bietet Platz für vier Jugendliche, denen jeweils ein eigenes Zimmer zur Verfügung steht. Die Küche und das große Bad werden gemeinsam genutzt. Das Zusammenleben ist wohngemeinschaftlich organisiert, mit Rechten und Pflichten für alle. Die Betreuung findet unter der Woche in regelmäßigen Abständen, sowie nach individueller Absprache und dem jeweiligen Bedarf statt. Nachts und am Wochenende findet keine Betreuung statt. Für Krisenzeiten und Notfälle ist eine telefonische Erreichbarkeit stets gewährleistet. Das langfristige Ziel ist das selbstständige Leben der jungen Menschen im eigenen Wohnraum.

 

 

Schwerpunkte der Arbeit

  • Schaffung einer Alltagsstruktur
  • Erkennen und Fördern persönliche Ressourcen
  • schulische und berufliche Integration
  • gesundheitliche und psychische Stabilisierung
  • therapeutische Anbindung (bei Bedarf)
  • selbstständige Lebensführung

 

 

 


Rechtliche Grundlagen

Außenwohngruppe

§ 27 Abs. 2 in Verbindung mit §§ 34, 35a und 41 SGB VIII

 

Ausschlusskriterien

Jugendliche und junge Erwachsene mit manifester Sucht und Drogenabhängigkeit
Jugendliche und junge Erwachsene die Eingliederungshilfe nach BSHG bedürfen