Heilpädagogisch-therapeutische Wohngruppe

Die gemischtgeschlechtliche Wohngruppe bietet bis zu acht Kindern und Jugendlichen im Alter von 6-18 Jahren Platz. Unser großzügig geschnittenes Haus mit Garten ermöglicht allen Bewohner_innen ein eigenes Zimmer. Die Küche, das Ess- und das Wohnzimmer sind die zentralen Begegnungsräume des Alltags. Zudem gibt es einen Kellerraum für Hobby- oder Freizeitaktivitäten, welche im Sommer auch im Garten möglich sind (z. B. Tischtennis oder Trampolin). Vor Ort gibt es eine gute Infrastruktur: Nahgelegene Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, sowie eine hervorragende Verkehrsanbindung an Bus und Bahn. Für Dienstfahrten und gemeinsame Ausflüge steht unser 9-Sitzer Bus zur Verfügung.

Unser oberstes Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen während der Zeit ihrer stationären Unterbringung ein stabiles Zuhause zu bieten, in dem sie sich wohl und in ihrer Individualität angenommen fühlen. Unser Klientel kommt aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund und unterschiedlicher religiöser Zugehörigkeit. Im Alltag wird diese heterogene Zusammensetzung berücksichtigt und die Kinder und Jugendlichen werden so unterstützt, offen in einer multikuturellen Lebenswelt zu leben.

 

Schwerpunkte der Arbeit

  • Förderung in lebenspraktischen Bereichen
  • Erlernen von Tagesstruktur und Freizeitgestaltung
  • Entwicklung von sozialen Kompetenzen im Gruppenverband
  • psychologisch-therapeutische Begleitung
  • Thematisierung traumatischer Erlebnisse
  • schulische bzw. ausbildungsbezogene Unterstützung
  • Entwicklung einer beruflichen Perspektive
  • Elternarbeit und -beratung
  • Integration von unterschiedlichen Lebenswelten

 


Eindrücke

 

 

Rechtliche Grundlagen

Heilpädagogisch-therapeutische Wohngruppe

§ 27 Abs. 2 in Verbindung mit §§ 34, 35a SGB VIII

 

Ausschlusskriterien

Kinder und Jugendliche mit manifester Sucht und Drogenabhängigkeit
Kinder und Jugendliche die Eingliederungshilfe nach BSHG bedürfen